Oxygenal 6

Zur Entkeimung von Wasser in dentalen Behandlungseinheiten

Zur Entkeimung von Wasser in dentalen Behandlungseinheiten.

KaVo Oxygenal

Dentalhygiene mit KaVo Oxygenal 6

Wasserführende dentale Systeme können durch Mikroorganismen besiedelt werden. Diese Kontamination kann durch Stagnation und Biofilmbildung des eingespeisten Wasser oder durch Blut/Sekrete des Patienten verursacht werden. In Perioden von Stagnationen können diese zu einer massiven Verkeimung des Behandlungswassers führen. Das Risiko einer Kontamination des dentalen Behandlungswassers lässt sich durch Systeme reduzieren, die ihre Wirksamkeit unter praxisnahen Bedingungen nachgewiesen und belegt haben (siehe "Infektionsprävention in der Zahnheilkunde - Anforderungen an die Hygiene“, Bundesgesundheitsblatt 2006:375-393).

Zur Behandlung des Kühlwassers in dentalen Einheiten sind verschiedene Verfahren bekannt. Diese beruhen meist darauf, dass das Wasser mit einem entsprechenden Medium in Verbindung gebracht wird, um dadurch die im Wasser enthaltenen Mikroorganismen abzutöten. Dabei gehören atomarer Sauerstoff und HO-Radikale zu den stärksten Oxidationsmitteln, die durch ihre starke Oxidationskraft eine starke bakterizide Wirkung ausüben.

KaVo setzt deshalb seit 1986 auf Wasserstoffperoxyd, das durch Silberionen synergetisch in seiner Wirkung verstärkt wird ("Oxygenal 6"). Neben vielen Gutachten (u.a. WALKER et al. 2003, LYNCH 2003 siehe "Fachliteratur") welche die Wirksamkeit von "Oxygenal 6" bestätigen, hat das bewährte Produkt weitere Vorteile, die es von anderen Produkten abhebt. Durch zahlreiche Tests und Laboruntersuchung konnte eine gute Materialverträglichkeit nachgewiesen werden. Es stellt in der Anwendungskonzentration keine Gefahr für Patienten und Personal dar, und es zerfällt rückstandsfrei in Wasser und Sauerstoff.

Anwendungsbeispiel Behandlungseinheit

oxygenal6-anwendung.jpg

Mundglasfüller und Abdeckung abnehmen.
Sobald der Oxygenalbehälter leer ist, ertönt ein Signal im 10-Sekundentakt.

oxygenal6-anwendung2.jpg

Oxygenal 6 auffüllen (max. 1 Liter).
Achtung: Nicht die mittlere Öffnung befüllen (Abfluß Mundglas)

 

Anwendungsbeispiel Wasserflasche

oxygenal6-wasserflasche.jpg

Wasserflasche mit Trinkwasser befüllen und als Entkeimungszusatz Oxygenal 6 verwenden.
Flasche vor Beimengen von Oxygenal 6 vollständig entleeren, um das Mischungsverhältnis einzuhalten. Jetzt 5 ml Oxygenal 6 einfüllen. Erst dann mit 1,5 l Trinkwasser auffüllen.

 

Intensiventkeimung

oxygenal6-entkeimung.jpg

Die Aufbereitungsanlage in KaVo Einheiten dosiert dem Behandlungswasser volumenproportional Oxygenal 6 zu. Alle wasserführenden Instrumente wie Mehrfunktionsspritze, Turbine, ZEG, Hand- und Winkelstücke sowie das Mundglaswasser werden mit "Oxygenal 6" behandelt. Die Wasserstoffperoxyd-Konzentration liegt bei 0,02%, zusätzlich verfügen die meisten KaVo Geräte über eine Intensiventkeimung mit einer Wirkstoffkonzentration von 0,25% Wasserstoffperoxyd. 

Die Intensiventkeimung sollte nach längerem Stillstand, bei starker Verkeimung des Frischwassers, vor der Behandlung immunschwacher Patienten, spätestens aber vor Beginn des Wochenendes, des Urlaubs oder vor Feiertagen erfolgen. Dabei werden alle obengenannten Wasserwege automatisch gespült. Diese Desinfektionsmittel-Konzentration wirkt mindestens 30 Minuten im System und kann über das ganze Wochenende einwirken. Danach wird das Gerät automatisch mit der geringeren Konzentration an Wasserstoffperoxyd gespült, bis eine Konzentration von 0,02% Wasserstoffperoxyd im Gerät erreicht ist.

 

Hinweise

Aufgrund der aktuellen RKI Richtlinien empfehlen wir die Anwendung des Spülprogramms nach jeder Behandlung für eine schnelle und einfache Durchspülung aller wasserführenden Systeme.

Bestimmung des Oxygenalgehaltes in der Wasserentkeimungsanlage:

  • Mundglasbecher mit Wasser befüllen und mittels Merckoquant Peroxid Teststreifen (100 – 1000mg/l H2O2; Materialnummer der Firma Merck: 1100337) den Oxygenalgehalt in der Wasserentkeimungsanlage ermitteln 
  • Oxygenalgehalt sollte im Normalbetrieb zwischen 150 bis 250mg/l H2O2 betragen.
Downloads
Broschüren
Gebrauchsanweisungen
Konformitätserklärungen
Sicherheitsdatenblätter
Broschüren Zurück
Download (5.53 MB)
Gebrauchsanweisungen Zurück
Download (96.98 KB)
Konformitätserklärungen Zurück
Download (456.78 KB)
Download (456.78 KB)
Sicherheitsdatenblätter Zurück
Download (212.23 KB)
Interesse? Wir kontaktieren Sie gerne: