Studies

Dr. med. Werner Hillebrand , Dr. Dr. med. Hans-Peter Billian

In unserer Gemeinschaftspraxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie mit Schwerpunkt Implantologie führen wir unter anderem das gesamte Spektrum der dentoalveolären Chirurgie durch. Im Zeitraum von acht Monaten hatten wir Gelegenheit, das neu entwickelte Chirurgiegerät KaVo EXPERTsurg im Praxisalltag zu testen.

Dr. Bernd Fleischer

Will man als Zahnarzt ein intraorales Röntgensystem kaufen,  stellt sich mittlerweile nicht mehr die Frage, ob analog  oder digital. Die heute auf dem Markt befindlichen digitalen  Systeme sind dem analogen Zahnfilm derart überlegen, dass  man sich bei einer Neuanschaffung immer für das digitale  Röntgen entscheiden wird.

© 2011 Oemus Media AG

ZA Per Fossdal

Zu jeder Behandlung eines Patienten gibt es eine ganze Reihe von Überlegungen, die zu treffen sind.  Untersuchung, Diagnose und Behandlungsplanung, und natürlich auch die Behandlung selbst, werden in aller  Regel bewusst und umsichtig durchgeführt. Wenn aber die Therapie an sich beginnt, finden „nebensächliche“  Begleitumstände, wie die Patientenlagerung und die Sitzposition des Zahnarztes oder der Zahnärztin, häufig  keine Beachtung.

© 2012 Zahnärztlicher Fach-Verlag GmbH

Stéphanie Ortet, Edwige Toca, Hervé Tassery

Quel que soit le type de préparation envisagé, la réalisation d´un congé régulier et lisse reste, pour tout practicien, une étape délicate et pourtant déterminante pour l´adaption précise d´une restauration et pour la pérennité de celle-ci. En effet, la position plus ou moins intrasulculaire d´une limite cervicale et son ajustage influencent directement la santé parodontale et conditionnent le résultat esthétique de nos reconstructions.

© 2011 L´INFORMATION DENTAIRE

Dr. Frédéric Joachim, Dr. Jacques Charon

L´élimination du tartre reste tojours une étape importante quasi-incontournable de tous les typesde traitements parodontaux quels qu´ils soient. La question est de savoir pourquoi, quand et comment procéder au "détartrage" afin d´atteindre les buts fixés conjointement par le patient et le practicien. Ce court article essaie de répondre à ces questions. Il décrit également unse nouvelle technique d´élimination des spicules de tartre pour que les patients et les practiciens soient satisfaits.

© 2010 Le Fil Dentaire

ZA Annett Böhm

Als ich im November 1992 meine Praxis für Allgemeine Zahnmedizin in einer sächsischen  Kleinstadt gründete, bestand die Notwendigkeit, ein möglichst breites Behandlungsspektrum  abzudecken. Für eine gute Diagnostik beinhaltete die Erstinvestition im Bereich des analogen  Röntgens damals ein Gerät für OPG (Planmeca) und KleinBILD (Irix 70L). 

© 2012 Oemus Media AG

Dr Marc Lachoviez; Dr. Gérard Aboudharam; Dr. Hervé Tassery; Dr. Stéphane Cazier;

Il s’agit d’une nouvelle génération de composites améliorés pour une mise en oeuvre par le biais d’une activation  sonique (6 500 hz). Ce matériau est compatible avec l’ensemble des adhésifs automordançant ou en mordançage  total. La mise en oeuvre sonique améliore l’adaptation du composite aux parois des cavités et offre non seulement un  confort de travail appréciable, mais aussi une grande rapidité tout en préservant la qualité des obturations.

© 2011 Dentoscope

Dr. Sven Schubert

Mit der Gründung meiner Praxis im Jahre 1994 habe ich mir die Prämisse gesetzt, durch die  Investition in innovative Geräte und Behandlungsmethoden für meine Patienten und mich  eine Verbesserung der Behandlungsabläufe und somit auch der Behandlungsqualität zu  erreichen. Der Schwerpunkt unserer Praxistätigkeit liegt dabei im Erhalt und der vollständigen  Wiederherstellung des orofazialen Systems mittels Implantologie, Endo dontie, Laserzahnheilkunde  und CAD/CAM-gefertigten Zahnersatz. Zur Erreichung dieser Ziele ist  eine optimale Diagnostik unerlässlich.

© 2011 Oemus Media AG

DDr. Franziska Beer

Wien
ZMK  Ausgabe 7-8 2011, 29.07.2011

Die Einsatzmöglichkeiten des Lasers in der zahnärztlichen Praxis sind ebenso vielfältig wie das Angebot der verschiedensten Geräte. In der Praxis hat sich der Diodenlaser etabliert. Eine Kollegin berichtet über ihre Erfahrungen im Umgang mit einem speziellen Diodenlaser und über die nach ihrer Meinung erforderlichen Kriterien bei der Auswahl eines Gerätes. Ihren Ausführungen liegen Produktangaben zugrunde.

© 2011 Spitta Verlag

Prof. (Shandong University, China) Dr. med. Frank Liebaug, Dr. med. dent. Ning Wu

Über eine Million Implantate werden laut Schätzung der Deutschen Gesellschaft für Implantologie  pro Jahr in Deutschland inseriert, die Tendenz ist steigend. Damit haben sich osseointegrierte  Implantate und die implantatgestützte Rehabilitation in den vergangenen 20 Jahren  zum Versorgungsstandard für zahnlose und teilbezahnte Patienten entwickelt. 

© 2012 Oemus Media AG

Dr. Patrick Wörle, Dr. Werner Boch

Müssen Sie bohren? lautet oft die erste Frage unserer Patienten vor Beginn einer zahnärztlichen Behandlung. Inwieweit eine Anwendung von Ozon die klassischen Methoden der Kariesentfernung ergänzen oder gar ersetzen kann, wurde durch Dr. Werner Boch auf einer Fortbildungsveranstaltung erörtert.

© BZB (Bayrisches Zahnärzteblatt)

Dr. Volker Scholz

Kausale Kariestherapie: Viele Patienten wundern sich im Stillen, warum trotz der Befolgung des Rats "zwei Mal täglich Zähne putzen" und "zwei Mal im Jahr zum Zahnarzt" letzterer doch immer wieder die Diagnose stellt: Karies. Ist Prophylaxe zwecklos, gibt es kein Entrinnen vor der Karies? Hatte nicht der Opa völlig kariesfreie Zähne, obwohl er sich immer rühmte, nie die Zähne zu putzen?

© Zahnärztlicher Fachverlag

Dr. Jonas Almeida Rodrigues/Bern, Schweiz; Dr. Michele Baffi Diniz/São Paulo, Brasilien; Prof. Adrian Lussi, Dr. Klaus Neuhaus/Bern, Schweiz

Die Diagnostik kariöser Defekte hat sich durch bestimmte Veränderungen der Läsionscharakteristika und durch das Verhalten der Patienten zu einer der großen Herausforderungen in der Zahnmedizin entwickelt.

© 2010 Oemus Media AG

Sandra Goedecke

Die Laserfluoreszenzmessung stellt eine wertvolle Ergänzung zu den bereits etablierten Kariesdiagnosemethoden dar. Bei zweifelhaften Befunden bietet sie für die frei zugängliche Zahnoberfläche die höchste Sensitivität. Für die Eltern wird die Diagnose nachvollziehbarer, da die verbal gegebenen Informationen mit der Laserfluoreszenzmessung visuell und akustisch untermauert werden. Eltern und Kinder sind so leichter zu motivieren, wenn es z. B. um präventive Maßnahmen zur Behandlung von initialer Schmelzkaries geht.

© Oemus media AG