Arbeiten bei KaVo Kerr

 

KaVo Kerr ist der Zusammenschluss zweier globaler, führender Dentalunternehmen – vereint, um Dental Excellence und umfassende Lösungen für den gesamten Dentalbereich aus einer Hand zu bieten.

KaVo Kerr ist Teil der Danaher Corporation, einem globalen Wissenschafts- und Technologieunternehmen mit rund 18 Mrd. Dollar Jahresumsatz und mehr als 60.000 Mitarbeitern. Neben anderen Weltmarken wie Nobel Biocare oder Ormco nehmen wir eine Schlüsselposition in der Danaher Dentalplattform ein.

KaVo Kerr bietet umfassende Lösungen für den gesamten, kontinuierlich wachsenden Dentalmarkt aus einer Hand – für Infektionsprävention, Restauration, Endodontie, Prophylaxe, Aufsätze und Instrumente, Behandlungseinheiten, bildgebende Systeme und CAD/CAM.

Unseren dauerhaften Erfolg mit zahlreichen, bahnbrechenden Entwicklungen verdanken wir in erster Linie dem einzigartigen Know-how unserer Mitarbeiter. Wir sind stolz darauf, die zahnmedizinische und zahntechnische Entwicklung entscheidend beeinflusst zu haben und weiterhin zu gestalten – gerne gemeinsam mit dir.

DSC00948_no_lettering

 

Deine exzellente Ausbildung gibt dir alle Möglichkeiten.

 

Wie andere Unternehmen auch erwarten wir zuerst einmal Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit. Also was ist anders an einer Ausbildung bei KaVo Kerr? Zum einen mehr Auswahl: Zusammen mit der IHK Ulm bieten wir dir gleich acht Ausbildungsberufe. Und zum anderen: mehr Möglichkeiten. In über 70 Jahren Ausbildungserfahrung haben wir gelernt, worauf es für Dental Excellence ankommt: Lernen ist wichtig, Machen entscheidet. Bei uns kannst du dein Wissen aus der Berufsschule direkt in der Praxis anwenden. Du wirst sofort in spannende Projekte einbezogen und kannst selbst mitgestalten. Wer Spaß daran hat, viel zu bewegen, hat bei KaVo Kerr alle Möglichkeiten eines Weltkonzerns und kurze Wege vor Ort. Wenn du genau das suchst, dann suchen wir genau dich.

Deine gewerblich-technische Ausbildung...

...startet in unserer Ausbildungswerkstatt, in der unsere hauptamtlichen Ausbilder allen Azubis die Grundkenntnisse im Bereich Metall bzw. Elektronik vermitteln. Dann folgt die Ausbildung in den für dich wichtigen Fachabteilungen. Während der Ausbildung findet immer wieder innerbetrieblicher Unterricht statt. Der Berufsschulunterricht erfolgt an der Karl-Arnold-Schule in Biberach bzw. für das Berufsfeld Werkzeugmechanik ab dem 2. Ausbildungsjahr an der Berufsschule in Ehingen.

Deine kaufmännische und IT-Ausbildung...

...startet für die drei Berufsfelder gleich in unseren Fachabteilungen. Mit bereichsübergreifenden Projekten und Schulungen kannst du dir ein großes Netzwerk innerhalb von KaVo Kerr aufbauen. Im Schnitt hast du pro Woche 1,5 Tage Berufs schule: Industriekaufleute an der Gebhard-Müller-Schule Biberach, Fachinformatiker/innen an der Karl-Arnold-Schule Biberach und Fachkräfte für Lagerlogistik an der Berufsschule Neu-Ulm.

DSC00419

An KaVo Kerr schätze ich vor allem...

"...das Azubi-Start-Seminar und das Azubi-Kompetenztraining."

"...dass mir als kaufmännischer Azubi zu Beginn meiner Ausbildung ein eigener Laptop zur Verfügung gestellt wurde."

"...dass wir für sehr gute Leistungen nicht nur ein Lob, sondern auch eine kleine Anerkennung bekommen. "

"...die Gleitzeitmodelle, die mir eine flexible Gestaltung des Arbeitstages ermöglichen."

"...die gute Stimmung bei uns im Team."

 

Ausbildungsberufe

 

Fachkraft für Metalltechnik (m/w)

Wird zum Ausbildungsstart 2019 nicht angeboten

„Diese Ausbildung ist für mich erste Wahl, weil es zwei Wege gibt: In der Fachrichtung Zerspanungstechnik kann ich z. B. Fertigungs-systeme und Maschinen einrichten, bedienen und überwachen. In der Fachrichtung Montagetechnik zählt mehr das Montieren, Demontieren und Prüfen von Baugruppen zu meinen Aufgaben. Bei beiden Fachrichtungen reizt die Herausforderung, immer neue Bauteile und Baugruppen herzustellen, Betriebsmittel zu warten und komplexe Steuerungstechnik anzuwenden.“

Meine Ausbildung:

„Für mich ist weniger manchmal mehr: In nur zwei Jahren bekomme ich eine ebenso kompakte wie hochqualifizierte und abwechslungsreiche Ausbildung. Nach meiner Grundausbildung in der Ausbildungswerkstatt werde ich gleich in der Fertigung oder Montage eingesetzt. So habe ich direkt mehr Einblick in den kompletten Fertigungsprozess – vom Eingang des Rohmaterials bis hin zur Fertigstellung unserer Produkte.“

 

Meine Voraussetzungen:

„Auch du solltest mindestens einen Hauptschulabschluss haben und, wie ich, viel Interesse an Technik. Dann macht es auch richtig Spaß, das theoretische Wissen möglichst bald in der Praxis umzusetzen. Zudem zeichnet für mich diese Ausbildung aus, dass ich hier mit dem Team die guten Fertigungs- oder Montageprozesse noch besser machen kann.“

 

 

Industriemechaniker (m/w)

 

„Meine Ausbildung ist Abwechslung pur: Ich lerne alles über die Werk- und Hilfsstoffe – und kann das Wissen gleich bei der Produktion, Reparatur, Wartung und Instandhaltung von Produkten und Maschinen anwenden. Aber auch komplexe Aufgaben wie die Planung und Steuerung von Arbeitsabläufen in der Produktion sowie die Montage von Baugruppen und Bauteilen gehören zu meinen Aufgaben.“

 

Meine Ausbildung:

3,5 Jahre dauert meine Ausbildung, doch langweilig wird es nicht: Hier gibt es so viele unterschiedliche Produkte und Aufgabenbereiche – von der Montageabteilung über Instandhaltung und unsere beiden Entwicklungswerkstätten bis zum Prototypenbau und Kundenservice. Wer Spaß an Werkstoffen und Abwechslung hat, wird die Ausbildung lieben.“

 

Meine Voraussetzungen:

„Mathematik und vor allem Technik haben mich schon in der Schule interessiert – und das sollte auch in deinem Abschluss zu sehen sein, egal ob im Haupt-, Realschulabschluss oder in deiner(Fach-)Hochschulreife. Im Bewerbungsgespräch wurde geschaut, ob ich Lust auf einen gewerblich-technischen Beruf habe und ob ich sorgfältig und genau arbeiten kann. Damit war dann alles klar.“

 

 

Werkzeugmechaniker (m/w)

 

„Mein Job ist Maßarbeit. Aus Zeichnungen fertige ich hochpräzise Werkzeuge und Messmittel auf den tausendstel Millimeter (μm) genau. Jedes ein Unikat, um die Serienproduktion zu optimieren. Daher ist auch die Programmierung und Bedienung der CNC-Maschinen bei jeder neuen Aufgabe: echte Maßarbeit.“

 

 

Meine Ausbildung:

„Wie bearbeite ich was – mit Drehen, Fräsen, Schleifen oder Erodieren. Und was kann ich damit alles herstellen – von Prüfmitteln bis hin zu Einzel- und Spezialwerkzeugen für die Produktion. Dazu muss ich komplexe Fertigungszeichnungen lesen und in einfache Lösungen umsetzen. Alles, was ich in der Ausbildungswerkstatt lerne, kann ich gleich anschließend im Bereich Werkzeugbau anwenden. Jeden Tag in den 3,5 Jahren was Neues, an immer neuen Maschinen.“

 

Meine Voraussetzungen:

„Meine Noten waren ganz gut, vor allem in Mathematik und Technik. Das interessiert mich einfach. Zudem arbeite ich gern an größeren Projekten und kann meine Ideen im Team auch gut einbringen. Wer also weder auf den Kopf noch auf den Mund gefallen ist, und mindestens einen guten Hauptschulabschluss hat, dem kann ich hier eine abwechslungsreiche Ausbildung versprechen.“

 

 

Zerspanungsmechaniker (m/w)

 

„Spanen ist einfach spannend: Mit konventionellen und computergesteuerten Maschinen, hauptsächlich Drehautomatensysteme, fertige ich hier absolute Präzisionsteile. Neben dem Programmieren der CNC-Maschinen gehört aber auch die Planung des Produktions-ablaufs für Serien- aber auch die Einzelteilfertigung zu meinen Aufgaben.“

Meine Ausbildung:

„Auch meine Ausbildung dauert 3,5 Jahre. In der Zeit lerne ich alle Maschinentypen unseres großen Maschinenparks mit ihren unterschiedlichen Steuerungen kennen. Durch den Einsatz in allen Fertigungs-bereichen bekomme ich nicht nur Einblicke in die verschiedensten Fertigungsverfahren, sondern auch in die Fertigungsplanung und -steuerung. So abwechslungsreich das auch ist – die Herausforderung ist immer, auch kleine Teile mit höchster Präzision und Qualität zu produzieren.“

 

Meine Voraussetzungen:

„Ein guter Hauptschulabschluss, vor allem mit guten Noten in Mathematik und Technik, ist Mindestvoraussetzung für diese Ausbildung. Aber entscheidend sind drei andere Dinge: Fingerspitzengefühl sowie logisches und räumliches Denkvermögen. Wenn du das gerne im Team umsetzt, dann wird die Ausbildung bei KaVo Kerr dich begeistern.“

 

 

Mechatroniker (m/w)

 

„Mechanik oder Elektronik? Das Beste von beidem. Ich werde sowohl Elektro- wie auch Metallfachkraft und darf daher selbstständig an elektrischen wie an mechanischen Anlagen arbeiten. Egal ob in den Bereichen Produktion, Kundenservice, Wartung oder Instandhaltung: Vom Programmieren bis zum Reparieren ist alles dabei und entsprechend abwechslungsreich.“

 

Meine Ausbildung:

„In den 3,5 Jahren erlebe ich alles – außer Langeweile. Ich bin in der Montage, Instandhaltung und Betriebselektrik sowie in der Elektronik-Entwicklung und im Kundenservice tätig. Und das nicht nur im Werk, sondern auch vor Ort: Mit Außendiensttechnikern führe ich bei Kunden Wartungsarbeiten sowie Reparaturen unterschiedlichster Art durch.“

 

Meine Voraussetzungen:

„Die Mindestvoraussetzung ist ein guter Abschluss auf der Realschule. Schon da fand ich Fächer wie Mathe oder Physik und alles, was mit Technik zusammenhängt, am spannendsten. Auch Mechanik und Elektrik bzw. Elektronik haben mich schon länger interessiert. Ich mag theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen, dabei arbeite ich genauso zuverlässig und selbständig allein wie in einem größeren Team.“

 

 

Oberflächenbeschichter (m/w)

Wird zum Ausbildungsstart 2019 nicht angeboten

„Mein Ausbildungsberuf ist nicht allzu sehr bekannt, bietet mir aber beste Perspektiven für die Zukunft. Die chemische und elektrochemische Abscheidung von Metallen ist perfekt für dekorative, technische Anwendungen und für den Korrosionsschutz auf Metallen oder Kunststoffen. Unser Anspruch ist dabei alles andere als oberflächlich: Allein im Bereich Instrumente galvanisieren wir viele tausende Produkte am Tag, jedes einzelnen auf den tausendstel Millimeter genau. Nur um zu gewährleisten, dass auch nach Jahren die Oberflächen der Instrumente den Ansprüchen unserer Kunden entsprechen: nur KaVo Qualität.“

 

Meine Ausbildung:

„Täglich Qualität liefern – das gilt für die Oberflächentechnik und für meine dreijährige Ausbildung. Ich lerne alle Prozesse in der Produktionsabteilung Galvanik kennen: von der mechanischen Bearbeitung über die Vorbehandlung zu den galvanischen Prozessen, den analytischen Untersuchungen im Labor und der Abwasseraufbereitung. Qualitätsprüfungen wie zum Beispiel mit Röntgenfluoreszens-Verfahren gehören natürlich auch dazu. So habe ich vollen Einblick und beste Aussichten für meine Zukunft.“

 

Meine Voraussetzungen:

„Ein sehr guter Hauptschulabschluss ist schon mal Mindestvoraussetzung. Dazu sollten Technik sowie Chemie und Physik deine Stärken sein – und wenn noch Umweltbewusstsein hinzukommt, ist meine Ausbildung genau deine Welt.“

 

 

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

 

„Logistik heißt für mich: immer eine ‚geschickte‘ Lösung auf Lager haben. Wir sind nicht nur für Annahme, Einlagerung und Bestandskontrolle von Waren zuständig. Auch alle Herausforderungen beim internationalen Versand lösen wir – von der Verpackung bis zu den Begleitpapieren. Und weil erst Logistik ein Lager richtig effizient macht, führen wir laufend Kontrollen durch, um die Wirtschaftlichkeit des Lagers zu optimieren. Ich sag‘ es ja: Wir sind geschickt.“

 

Meine Ausbildung:

„In den drei Jahren Ausbildung werde ich, aufgrund unserer Produktvielfalt, im Produktions-, Ersatzteil- und Gefahrgutlager ausgebildet. Dabei zählen Tätigkeiten im Wareneingang sowie Versand ebenso zum Ausbildungsinhalt wie regelmäßiger Kontakt zu internationalen Geschäftspartnern und Ämtern bei der Abwicklung der Zollformalitäten. Egal ob am PC oder am Regal: Einblicke in Abteilungen wie Personal, Finanzwesen und Einkauf helfen mir, einen Überblick über die gesamten Unternehmens-prozesse zu bekommen und so die Lagerlogistik ganzheitlich zu verstehen.“

 

Meine Voraussetzungen:

„Eine gute Mittlere Reife ist Mindestvoraussetzung – auch in den Kernfächern Mathe, Deutsch und Englisch. Neben den Noten ging es im Bewerbungs-gespräch darum, ob ich eigenständig und vor allem exakt arbeiten kann. Und ob ich als Lagerlogistiker auch Eigenschaften wie Organisationstalent, Neugier und Teamfähigkeit, sagen wir mal so, auf Lager habe...“

 

 

Fachinformatiker (m/w)

 

„Ich habe mir KaVo Kerr ausgesucht, weil die Ausbildung hier vielseitig ist und international. Neben Anpassung, Beschaffung und Installation von Hard- und Software fallen auch Aufgaben im Bereich Anwender- und Nutzerschulung sowie IT-Sicherheit in mein Tätigkeitsfeld. Es gibt zwei Fachrichtungen: Bei der Anwendungsentwicklung liegt der Schwerpunkt auf der Auswahl, Entwicklung, Anpassung und Wartung von Software oder Datenbanken. Bei der Fachrichtung Systemintegration steht eher das Planen, Installieren, Warten und Administrieren von Netzwerken und Systemen im Vordergrund.“

 

Meine Ausbildung:

„Es gibt nichts, was ich in drei Jahren nicht kennenlerne: Ich werde bei der Ausgestaltung der IT-Infrastruktur eingebunden, in der Software- und Elektronik-Entwicklung der Produkte eingesetzt und bekomme so auch Einblicke in die Prozesse in Personal, Finanzwesen und Materialmanagement. Alles, was ich lerne, setze ich direkt um und entwickele von Anfang an IT-Lösungen für Abteilungen in aller Welt. Das ist für mich eine Weltklasse-Ausbildung mit Zukunft!

 

Meine Voraussetzungen:

„Voraussetzung ist: eine gute Mittlere Reife. Besser ist: zusätzlich noch Begeisterung für IT, also mehr als nur praktische Erfahrungen mit Computern. Am besten hast du auch eine große Lernbereitschaft, Neugier, analytisches und logisches Denken sowie gute Englischkenntnisse für deine internationalen IT-Projekte. Dann mache es am allerbesten wie ich: einfach gleich bewerben.“

 

 

Industriekaufmann (m/w)

 

„Industriekaufleuten stehen alle Türen offen, und mir in der Ausbildung auch: Kundenberatung im Vertrieb, Mitarbeiter-Betreuung in der Personalabteilung, Marketingkonzepte erarbeiten und vieles mehr. Ob ich später im Rechnungswesen, Einkauf oder Materialmanagement arbeite, weiß ich noch nicht. Ich weiß nur: Das ist Abwechslung pur.“

phone

Ordner

Meine Ausbildung:

„Meine 3 Jahre Ausbildung sind voll durchgeplant mit Einblicken in alle kaufmännischen Abteilungen. Dabei lerne ich die betriebswirtschaftlichen Prozesse nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch in Projekten kennen, bei denen ich die Schnittstelle zu Kunden und Geschäftspartnern weltweit bin. Ein eigener Laptop ist dabei ebenso selbstverständlich wie viel Spaß and an additional qualification in English.“

 

Meine Voraussetzungen:

„Du solltest das Gleiche mitbringen wie ich: eine gute Mittlere Reife oder einen noch besseren Schulabschluss. Wichtig sind die Englischkenntnisse und das, was nicht auf dem Papier steht: Interessieren dich wirtschaftliche Zusammenhänge? Arbeitest du selbstständig, organisiert sorgfältig und genauso gerne am PC wie im Team? Hier werden Azubis gesucht, die so sind – wie du und ich.“

 

 

Informieren Sie sich hier über die KaVo Produkte: