Kooperationsstudium mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW)

 

Das innovative Studienkonzept der DHBW mit dem Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen ist einzigartig in Deutschland. Dieses Erfolgsmodell besteht bereits seit 1974. Du, als Studierender, bekommst an der DHBW das theoretische Wissen vermittelt, das du dann in der Praxis im Unternehmen anwenden kannst. Das Studium dauert 3 Jahre. 50 % davon finden an der Hochschule, die anderen 50 % in einem Partnerunternehmen, also hier bei KaVo Kerr, statt

Durch die kleinen Kursgrößen ist eine individuelle Betreuung in einer persönlichen Studienatmosphäre möglich. Für das Intensivstudium werden 210 ECTS Leistungspunkte vergeben – 30 mehr als an anderen Hochschulen. Durch die Kooperation mit über 200 Hochschulen und Universitäten im Ausland werden die Studienleistungen eines eventuellen Theorieauslandssemesters angerechnet. Von uns, deinem Partnerunternehmen, erhältst du eine monatliche Vergütung. Dein theoretisches Wissen kannst du während der Praxisphasen bei uns im Unternehmen durch deine Mitarbeit in den Fachbereichen und bei Projekten sofort anwenden.

In Zusammenarbeit mit der DHBW in Ravensburg bieten wir aus den Fakultäten Wirtschaft und Technik insgesamt fünf Studiengänge an. Die Fakultät für Wirtschaft in Ravensburg umfasst unsere Dualen Studiengänge Bachelor of Arts (B.A.) BWL-Industrie sowie Bachelor of Science (B.Sc.) Wirtschaftsinformatik – die Fakultät für Technik am Campus Friedrichshafen umfasst die Studiengänge Bachelor of Engineering (B.Eng.) Elektrotechnik, Bachelor of Science (B.Sc.) Informatik sowie Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen.

 

„Das DHBW-Studium ist die ideale Verbindung zwischen Theorie und Praxis. Es bietet eine gute Möglichkeit, von Anfang an in einem Betrieb eingebunden zu sein, den Ablauf im Berufsalltag zu sehen – und das während des gesamten Studiums. Natürlich muss man bei der Kombination aus Intensivstudium und anstrengenden Praxisprojekten viel Zeit und Arbeit investieren, aber das macht sich im späteren Arbeitsleben ganz sicher bezahlt.“

Nicole Gerster
KaVo Kerr Personalentwicklung und Ausbildung

DHBW_Logo2

 

 

 

 

 

Bachelor of Arts (B.A.) BWL-Industrie (m/w) 

 

„Das Studium ist für mich wie ein Schweizer Taschenmesser: alles perfekt vorbereitet. Als Betriebswirt mit der Fachrichtung Industrie stehen mir alle Türen offen. Im Personalbereich kann ich mich z. B. später um die Personalbeschaffung kümmern. Oder im Produktmanagement die Planung, Steuerung und Kontrolle von Produkten übernehmen. Oder soll ich ins Controlling, ins Marketing, in die Materialwirtschaft gehen oder im Logistikmanagement anfangen? Das werde ich sehen, wenn ich alle Bereiche live erlebe.“

kugelschreiber

Brochures_MockUp

Mein Duales Studium:

„Wenn ich meine Fachrichtung in einem Wort beschreiben müsste, wäre das: grenzenlos! Denn fachlich kenne ich keine Grenzen: Meine Praxisphasen absolviere ich in verschiedenen Abteilungen wie Marketing, Einkauf oder Produktmanagement, einige davon im Ausland, zum Beispiel in einer unserer Vertriebs- und Tochtergesellschaften weltweit. Bei den Projekten lerne ich alles über die Prozesse und Abläufe in den Bereichen kennen. Erst im fünften Semester beginnt die Vertiefungsphase, bei der wir uns in Theorie und Praxis auf zwei Bereiche spezialisieren können, die uns besonders interessieren und die wir grenzenlos gut fanden.“

 

Meine Voraussetzungen:

„Was mich auszeichnet? Ich würde sagen: Engagement, Belastbarkeit und Flexibilität. Ich liebe einfach die Abwechslung und übernehme gerne Verantwortung. Ich arbeite weniger nach Schema F als nach meinem Projektplan. Auf Leute gehe ich gerne zu, und Englisch ist zwar nicht meine Muttersprache, aber wie bei allen End-Noten im Gymnasium bzw. der Fachoberschulreife ist es zumindest gut bis sehr gut.

 

 

Bachelor of Science (B.Sc.) Wirtschaftsinformatik (m/w) 

 

„Informatik oder Betriebswirtschaft? Beides in einem. Das ist mein Studium zum Bachelor of Science im Bereich Wirtschaftsinformatik. Ich verknüpfe die Welt der IT mit der Welt der Zahlen – und bin damit interessant für jedes Unternehmen. Ob ich später Informations- und Kommunikationssysteme entwickele, die Anwender im In- und Ausland betreue und schule oder etwas anderes mache: Zwei in einem ist doppelt interessant.“

NoteBook_Wirtschaftsinformatik

 

Mein Duales Studium:

„Ich baue hier zwei Arten von Netz werken auf: in der IT und im Unternehmen unter den Kollegen. Durch die weltweite Betreuung zentral aus Biberach kann ich nicht nur meine Sprachkenntnisse einsetzen, sondern lerne auch, die verschiedenen Sprachen der Standorte und Schwesterunternehmen zu verstehen – und erfolgreich umzusetzen. Denn bereits während meines Studiums habe ich eigene kleine Projekte in ganz unterschiedlichen Bereichen.“

 

Meine Voraussetzungen:

„Eine gute bis sehr gute Hochschul- bzw. Fachhochschulreife muss man in der Tasche haben. Und sich selbst fragen: Bin ich bereit, viel zu lernen? Was interessiert mich an BWL und Informatik? Wie zeige ich, dass ich logisch denken und strukturiert arbeiten kann? Wenn du darauf eine gute Antwort sowie ein sicheres Auftreten und exzellente Englischkenntnisse hast, dann sind die Chancen schon mal bestens.“

 

 

Bachelor of Science (B.Sc.) Informatik (m/w) 

Wird zum Ausbildungsstart 2019 nicht angeboten

„Es gibt immer etwas Neues – das gilt nicht nur für die IT, sondern auch für mein Studium. Als Bachelor of Science im Bereich Informatik habe ich ein breites Tätigkeitsfeld und kann in den Bereichen wie Softwareentwicklung, Multimediatechnik, Informationssysteme oder Steuerungen arbeiten. Natürlich liegt der Schwerpunkt auf der Programmierung. Aber es fällt mir genauso leicht, neue informatikbasierte Prozesse, Abläufe und Programme zu entwickeln, wie für den Support und die Schulung der Anwender zuständig zu sein.“

 

Mein Duales Studium:

„Als Weltmarke bietet KaVo Kerr mir als IT-ler Weltklasse-Möglichkeiten, denn hier komme ich mit allen Komponenten der Softwareentwicklung in Berührung. Das beginnt mit der Grundausbildung im IT-Bereich. Dann folgen Einblicke in die Bereiche Datenbanken, Oberflächengestaltung, Netzwerktechnik, hardware- nahe Entwicklung oder Anwendungssoftware. Auch die mobile Informatik ist ein Schwerpunkt. Ob an der Uni oder bei KaVo Kerr im Kontakt mit internen und externen Kunden: Langweilig wird es nie. Gut so!“

 

Meine Voraussetzungen:

„Die Hardware für meine Bewerbung: Ein sehr gutes Abitur mit guten Noten in Mathe, Deutsch und Englisch. Die Software: Spaß an Informatik, gesteuert von Neugier – vor allem an neuen Technologien – sowie hoher Lernbereitschaft.“

 

 

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Elektrotechnik (m/w) 

Wird zum Ausbildungsstart 2019 nicht angeboten

„Alles was mit Spannung zu tun hat, finde ich spannend: Schon während meines Studiums arbeite ich an der Entwicklung und Optimierung von Geräten und Verfahren mit elektrischen und elektronischen Komponenten mit. Später lerne ich, wie man einzelne Arbeitsschritte eines Prozesses optimiert und überwacht. Und nach dem Studium kann ich in allen Bereichen anfangen, bei denen es um Forschung und technische Entwicklung von elektrischen Maschinen, Bauelementen und Schaltungen geht.“

Mein Duales Studium:

„Abwechslung und Umsetzung – so würde ich mein Studium beschreiben. Durch den dualen Stil kann ich das Wissen von der Hochschule sofort in der Praxis anwenden, was mir das Lernen viel einfacher macht. Zudem garantiert mir das breite Spektrum an Soft- und Hardware sowie Produkten bei KaVo Kerr abwechslungsreiche Praxisphasen. Egal ob bei den Grundlagen der Elektronik in der Ausbildungswerkstatt oder bei Projekten zur Automatisierung oder Steuerungstechnik: Überall kann ich meine eigenen Ideen und Vorschläge einbringen und umsetzen. Sogar meinen Durchlaufplan kann ich selbst mitgestalten ...“

 

Meine Voraussetzungen:

„In der Schule haben mich Mathe, Physik und IT am meisten interessiert. Englisch natürlich auch. Das hat man an meinen Noten gesehen und das sollte auch in deinem Abitur stehen. Denn die Begeisterung für Technik und Elektronik ist auch jetzt die Basis, um das anspruchsvolle Studium zu schaffen. Neudeutsch gesagt: Belastbarkeit und Eigenmotivation sind gefragt. Ich meine: Wer Elektrotechnik mag, wird dieses Studium lieben.“

 

 

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen (m/w) 

 

„Meine Aufgabe ist es, dass Aufgaben effizienter erledigt werden können. Als Wirtschaftsingenieur mit dem Schwerpunkt Technisches Management Maschinenbau mache ich, einfach gesagt: kurzen Prozess. Oder in Fach- sprache gesagt: Ob Produktmanagement, Einkauf, technischer Vertrieb oder Qualitätsmanagement – ich plane, organisiere und realisiere die Arbeits- und Geschäftsprozesse im Hinblick auf ihre optimale technische und wirtschaftliche Durchführbarkeit.“

Schieblehre

Zirkel

Mein Duales Studium:

„Um Prozesse zu optimieren, muss ich die Technik dahinter verstehen. Daher lerne ich zuerst den Umgang mit Materialien, Werkzeugen und Maschinen sowie die Grundkenntnisse in der Ausbildungswerkstatt. Danach durchlaufe ich kaufmännische und technische Abteilungen, um deren Aufgaben und Abläufe kennenzulernen. Dabei werde ich auch schon in Projekte mit einbezogen, bei denen die Kunden und Lieferanten häufig auch international sind.“

 

Meine Voraussetzungen:

„Von unserem Studiengang haben alle das Abitur oder die FH sehr gut abgeschlossen, und alle sind neugierig und wollen immer noch was dazulernen. Was uns noch verbindet: Man muss schon belastbar, flexibel und ausdauernd sein sowie Interesse an technischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen haben. Und wenn du noch gut mit Leuten kannst, dann ist es perfekt für dich.“